Aktuelles

Drucken

Gemeinsames Positionspapier zur Zusammenarbeit von Kinder- und Jugendpsychiatrie und Kinder- und Jugendhilfe

"Vom Kind und der Familie aus denken, nicht von den Institutionen“

Ein gemeinsames Positionspapier zur Zusammenarbeit von Kinder- und Jugendpsychiatrie und Kinder- und Jugendhilfe
der Bundesarbeitsgemeinschaft der Leitenden Klinikärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie - BAG KJPP,
des Berufsverbandes für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie – BKJPP,
der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie – DGKJP sowie
der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ

Drucken

Gemeinsame Stellungnahme von BAG KJPP, BKJPP und DGKJP

Gemeinsame Stellungnahme zu einem Referentenentwurf für ein Gesetz zur Reform der Psychotherapeutenausbildung (Psychotherapeutenausbildungsreformgesetz - PsychThGAusbRefG)

Am 03.01.2019 legte das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) einen Referentenentwurf für ein Gesetz zur Reform der Psychotherapeutenausbildung (Psychotherapeutenausbildungsreformgesetz - PsychThGAusbRefG) vor. Die kinder- und jugendpsychiatrischen und –psychotherapeutischen Fachverbände und die wissenschaftliche Fachgesellschaft haben den Referentenentwurf des Bundesministeriums zur Kenntnis genommen und nehmen wie folgt dazu Stellung.

Drucken

DGKJP Kongress 2019 in Mannheim - Kongressstipendien

Die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie vergibt im Rahmen des DGKJP-Kongresses vom 10.-13.04.2019 in Mannheim 120 Kongressstipendien an Studierende im Erststudium.

Drucken

Stellungnahme zum Referentenentwurf des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zu einem Gesetz zur Regelung des Sozialen Entschädigungsrechts (SGB XIV)

Gemeinsame Stellungnahme von DGKJP, BAG KJPP, BKJPP und "Dazugehören e.V."

R. Schepker, J.M.Fegert

Sehr geehrte Damen und Herren des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales,

wir beziehen uns in dieser Stellungnahme auf den Bearbeitungsstand vom 20.11.2018 und möchten uns zum Referentenentwurf in der Kürze der gebotenen Zeit äußern – betrifft er doch wesentliche Teile unserer Tätigkeit, v. a. mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen, und deren rechtliche Position.